1. Schollamüsle
  2. Eingewöhnung

Eingewöhnung

Ein guter Start in die Kinderbetreuung
Eingewöhnung

Der behutsame Übergang Ihres Kindes aus der Familie in unsere Betreuung hat eine große Bedeutung. Um diese neue Situation gut zu bewältigen, benötigt Ihr Kind Zeit, Vertrauen und eine achtsame Begleitung durch Eltern und Betreuerinnen. Deshalb nehmen wir uns viel Zeit, um mit Ihrem Kind diese Phase sorgfältig zu gestalten.

Meistens ist dies die erste längere Trennungserfahrung Ihres Kindes. Es muss sich in einer fremden Umgebung mit ihm noch unbekannten Menschen zurechtfinden. Dabei kann es zu ganz natürlichen Gefühlen wie Angst, Wut, Zorn und Stress kommen, die sich durch Weinen oder Schreien ausdrücken können.

Wichtig ist, dass Ihr Kind diese Gefühle ausdrücken darf und vom Erwachsenen verstanden und getröstet wird. Somit werden Stresssituationen nicht vermieden, sondern ermöglichen Ihrem Kind zu lernen, auch mit negativen Gefühlen umzugehen, diese auszudrücken und dabei Verständnis zu erfahren.

In der Regel dauert der Eingewöhnungsprozess 1-3 Wochen, je nach Verhalten Ihres Kindes. Selbstverständlich kann diese sensible Phase auch ausgeweitet werden.

Wir Betreuerinnen bemühen uns, Ihrem Kind einen guten Anfang in unserer Betreuung zu ermöglichen. Voraussetzung dafür ist, dass Sie als Eltern genügend Zeit für diese Anfangsphase einplanen!

Beim Erstgespräch mit Ihrer Betreuerin, vor dem Start, wird der Ablauf der Eingewöhnung genau besprochen.

Message