1. Neuigkeiten
  2. Dürnestraße - Neue Markierungen

Dürnestraße - Neue Markierungen

Der Verkehr auf der Dürnestraße hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Ziel der Anrainer und der Gemeinde Koblach ist es, die Sicherheit im Bereich Rheinmahd und Dürne zu erhöhen.
Dürnestraße - Neue Markierungen

Die Gemeinde Koblach hat in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsplanungsbüro Besch und Partner Überlegungen angestellt, mit welchen Maßnahmen die Sicherheit im Bereich Rheinmahd und Dürne kurzfristig erhöht und der Verkehr etwas beruhigt werden kann. Auch wurden Vorschläge und Rückmeldungen von betroffenen Anrainern in die Planungen miteinbezogen.

Als erste sichtbare Maßnahme wurden entlang der gesamten Dürnestraße – vom Kreisverkehr VW-Fink bis zur Einmündung in die Landesstraße L55, in der Parzelle Au – Markierungen durch die Fa. Bartenbach vorgenommen. Die durchgehenden Markierungen sollen den straßenbegleitenden Gehsteig klarer abgrenzen bzw. den Fahrbahnrand klarer definieren. Der PKW-Verkehr soll durch regelmäßige Markierungen auf der Fahrbahn auf Tempo 40 km/hingewiesen werden und die Geschwindigkeit etwas einbremsen. Im Einfahrtsbereich Rheinmahd/Au wurde eine „Stop-Straße“ markiert und durch Markierungen die Fahrbahn klar getrennt. 3 Poller zum Schutz der Fußgänger wurden im Einfahrtsbereich Au/Rheinmahd ebenfalls angebracht – ein Befahren des Gehsteiges ist somit nicht mehr möglich. Die PKW-Lenker sollen in diesem Bereich klar auf ihre Fahrspuren verwiesen werden. In den nächsten Wochen soll nun das Verkehrsverhalten der Autofahrer verstärkt beobachtet und kontrolliert werden. Erst dann sollen aufgrund der gemachten Erfahrungen weitere Schritte gesetzt werden.

Message