Entfall des Mund-Nasen-Schutzes in Amtsgebäuden

Die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Amtsgebäuden entfällt ab 15. Juni 2020, soweit der Mindestabstand von einem Meter eingehalten wird.
Entfall des Mund-Nasen-Schutzes in Amtsgebäuden

Aufgrund der erfreulichen Entwicklung der Fallzahlen hat die Bundesregierung weitere Erleichterungen der mit der COVID-19-Lockerungsverordnung angeordneten Maßnahmen ab 15. Juni 2020 angekündigt. Demnach soll die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nur noch in Massenbeförderungsmitteln, in Einrichtungen des Gesundheitsbereichs einschließlich Apotheken und bei Dienstleistungen, bei denen ein Abstand von einem Meter zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann, gelten.

Diese Lockerungen haben auch Auswirkungen auf den Dienstbetrieb in den Amtsgebäuden der Gemeinden, d.h.  die Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Amtsgebäuden entfällt, soweit der Mindestabstand von einem Meter eingehalten wird.

Message