Koblach tritt der Landesinitiative „familieplus“ bei

Das „familieplus“-Landesprogramm darf einen weiteren Neuzugang begrüßen. In Koblach hat der Gemeindevorstand einstimmig dem Beitritt zugestimmt und damit die Absicht erklärt, in allen Bereichen für mehr Kinder-, Jugend- und Familienfreundlichkeit einzutreten.
Koblach tritt der Landesinitiative „familieplus“ bei

Landeshauptmann Markus Wallner heißt das neue „familieplus“-Mitglied willkommen: „Wir haben uns das Ziel gesteckt, Vorarlberg zum chancenreichsten Lebensraum für Kinder zu machen und bauen dabei auch auf die Unterstützung durch die Gemeinden. Der Beitritt zu unserer Landesinitiative ist gerade jetzt ein äußerst erfreuliches Signal, weil Familien mit Kindern in der aktuellen Situation besondere Aufmerksamkeit und Unterstützung brauchen.“

Den vollständigen Text dazu finden Sie auch unter https://presse.vorarlberg.at/land/dist/vlk-61444.html

Mit „familieplus“ hat Vorarlberg 2011 ein innovatives und österreichweit bis heute einzigartiges Projekt initiiert, das eine starke Familienorientierung in allen Bereichen fest verankern soll. Mit der Gemeinde Koblach haben sich nun bereits 18 Kommunen sowie eine Region dem Programm angeschlossen. Damit leben schon rund 220.000 Vorarlbergerinnen und Vorarlberger im „familieplus“-Raum – das ist weit mehr als die Hälfte der gesamten Landesbevölkerung.

Bedürfnisse der Familien entscheidend

Teilnehmende Gemeinden erklären sich bereit, sämtliche Entwicklungen und Entscheidungen, die in ihrer Zuständigkeit sind – von Wirtschaft, Mobilität und Wohnen bis hin zu Bildung und Integration – immer auch im Zusammenhang mit den Bedürfnissen der Familien zu betrachten. „Dazu gehört vor allem auch eine aktive Einbindung und Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger“, erläutert Wallner. Bei diesem langfristig angelegten Prozess steht das Land den Kommunen – die dafür genauso wie beim e5-Programm für energieeffiziente Gemeinden einen Beitrag entrichten und sich in regelmäßigen Abständen einem externen Audit unterziehen – mit einem umfangreichen Servicepaket tatkräftig zur Seite.

Der „familienplus“-Koordinator der Gemeinde Koblach, Johannes Tschohl, freut sich auf seine neue Aufgabe: „Selbst in Koblach aufgewachsen kann ich voller Überzeugung sagen, dass es für Kinder und Jugendliche wohl kaum schöner sein könnte, als zwischen Kummenberg, Frutz, Rhein und Ruine Neuburg groß zu werden. Ich bin schon sehr gespannt darauf, was wir mit einer entsprechenden Arbeitsgruppe mit Mitgliedern aus Politik, Verwaltung und Bürgerschaft für junge Koblacher und die Familien erreichen können.“

Message