Starkregenfälle in Koblach - Danke an alle Helfer!

Am vergangenen Wochenende haben Starkregenfälle in Bereich Koblach und der Region amKumma zu zahlreichen Einsätzen der Feuerwehren geführt.
Starkregenfälle in Koblach - Danke an alle Helfer!

Die heftigen Regenfälle betrafen vor allem den Raum Koblach-Götzis-Meiningen und im Vorarlberger Unterland den Raum Lustenau und Höchst. Die Feuerwehr Koblach und der Bauhof der Gemeinde waren von Samstag, 4.00 Uhr früh bis Sonntagmittag im Dauer-Einsatz. Rund 45 Einsätze hatte allein die Feuerwehr Koblach zu vermelden: Überflutete Keller und überlaufende Dorfbäche in unmittelbarer Nähe zu Wohnhäusern waren der Hauptgrund für die Einsätze. Innerhalb von 72 Stunden kamen an manchen Messstellen knapp 200 l/m2 zusammen. Tauchpumpen waren im Dauereinsatz und Sandsäcke wurden zum Schutz von Objekten benötigt. Auch die Feuerwehren aus Mäder und Altach kamen am Samstag nach Koblach und unterstützen die Feuerwehr-Kollegen aus Koblach. Ein herzliches Dankeschön für diese vorbildliche regionale Zusammenarbeit und Hilfe.

Die Mitarbeiter des Bauhofes der Gemeinde Koblach waren damit beschäftigt, einzelne Schmutzwasser-Pumpwerke mit zusätzlichen Pumpen zu entlasten. Aufgrund der großen Menge an „Fremdwässern“ mussten die Pegel im teilweise überlasteten Kanalsystem gesenkt werden, um einen Rückstau in Wohnhäuser zu verhindern. Die neue Schmutzwasser-Pumpe mit einer Leistung von bis zu 6000 l/min bewährte sich erstmals im Dauereinsatz.

Durch gute Einsatzplanung und das professionelle Zusammenarbeiten von Feuerwehr und Bauhof konnte die Situation entschärft und in vielen Koblacher Haushalten Hilfestellung geleistet werden. Ein herzliches Dankeschön an alle Einsatzkräfte!

Message