Die Pimpernuss blüht auf dem Schlosshügel der Neuburg

Wer im Frühling auf den Schlosshügel spaziert, kann einen besonderen Strauch blühen sehen - die Gemeine Pimpernuss (Staphylea pinnata).
Die Pimpernuss blüht auf dem Schlosshügel der Neuburg

Aus ihren üppigen, weißen Blüten entwickeln sich im Laufe des Jahres zuerst grüne, dann braune, aufgeblasene, lampionähnliche Kapselfrüchte (wie Kammern) in denen etwa 10 mm große Nüsse wachsen. In jeder Kammer ist eine Frucht, die beim Schütteln klappert oder „pimpert“. Verstärkt wird dieser Effekt durch die langen und dünnen Fruchtstiele, an denen   die   Pimpernuss­Früchte   wie an einer Pendelschnur befestigt sind. Eben dieses „Pempern“ der Samen hat sich im deutschen Namen niedergeschlagen.

Sie gedeiht auf kalk- und nährstoffreichen, lockeren, steinigen Böden. Der Schlosshügel ist also ein sehr guter Boden für die Pimpernuss.
Die Pimpernuss ist in Vorarlberg geschützt.

weitere Bilder

 Quellen: https://www.naturparke.at/fileadmin/user_upload/Naturparke/Bilder-PDFs-Naturparke-Oesterreich/1-VNOE/Projekte/Biodiversitaet_verwurzeln/Steckbrief_Pimpernuss_web.pdf

und https://de.wikipedia.org/wiki/Gemeine_Pimpernuss

Message