Wohngemeinde mit hoher Lebensquailtät

Die ruhige Lage am Südhang des Kummenberges und die landschaftliche Attraktivität zwischen Rhein und Schloßwald, machen die Ortschaft Koblach zu einer beliebten Wohngemeinde. Ihre zentrale und ruhige Lage im Ballungsraum des Vorarlberger Rheintales, aber dennoch etwas abseits der großen Verkehrslinien und mit einem vielseitigen Naturangebot macht Koblach für viele Auswärtige sehr attraktiv. Seit Jahren besteht eine große Nachfrage an Baugrundstücken in Koblach, was eine rege Bautätigkeit und ein großer Zuzug zur Folge hat. Derzeit wohnen in der 1.025 ha großen Gemeinde 5079 Einwohner in 2028 Haushalten (Stand 31.12.2021)

Mit dem Kummenberg, den Ausläufern des Sattelberges, dem Frutzauwald und dem Rheinvorland im Westen begrenzen großflächige, unverbaute Landschaftsräume das Gemeindegebiet. Das Koblacher Ried – ein reich strukturierter Landschaftsraum im Herzen der Gemeinde- ist ein Charakteristikum der Gemeinde und bildet die grüne Mitte. Ebenfalls begünstigt der Kummenberg Koblach, indem er die kalten Nordwinde abschwächt und die Nebeltage wesentlich reduziert. Koblach ist auf Grund dieser bevorzugten geografischen Lage ein regionales Naherholungsgebiet.

Einwohner gesamt
5079
EinwohnerInnen weiblich
2585
Einwohner männlich
2494
Haushalte
2028
Seehöhe ca. 450 m über dem Meer
Gesamtfläche 1.024 ha
Volkszählung im Jahre 1991 3.171 Einwohner
Volkszählung im Jahre 2001 3.797 Einwohner
 

Volkszählung – Statistik in Österreich

Verwaltungszählung vom 31.12.2015 4.662 Einwohner
davon Ausländer 514 – das sind 11,02 %
 

Bevölkerungsstatistik 2021

Bevölkerungsstatistik 2020

Bevölkerungsstatistik 2019

Bevölkerungsstatistik 2018
Bevölkerungsstatistik 2017  
Bevölkerungsstatistik 2016
Bevölkerungsstatistik 2015
Gesamtobjekte per 31.12.2018 1.545
Betriebe per 31.12.2018 161
Haushalte zum 31.12.2019 1.927
Kinder im Kindergarten 120
Volksschüler 181
Mittelschüler 117
Schollamüsle 46